Waggonbau Bautzen (VEB)    IFA Do 56

Baujahr: 1956


Hersteller:
Waggonbau Bautzen (VEB)
Typ:
IFA Do 56
Aufbau: ..wie Hersteller Motor: EMaW 6-20
Leistung/Hubr.: 120 PS / 9036 ccm Gewicht: 15000 kg
Länge:10005 mmBreite:2500 mm
Höhe:4050 mmPlätze:52Sitz, 18Steh

Vita:
Während die Fahrzeuge des Typs Do 54 gebaut wurden, lief parallel dazu die Entwicklung der Fahrzeugart weiter. Die Anstrengungen waren besonders darauf gerichtet, die Karosserie nicht mehr auf der Grundlage eines Holzgerippes zu bauen. Diese Fertigungsmethode war schon bei der Einführung des Do 54 veraltet. Mit dem Do 56 entstand ein Fahrzeug in Ganzstahlausführung, das geringfügig länger war und insgesamt ein gefälligeres Aussehen hatte, u.a. durch gebogene Scheiben im Frontbereich. Von 1956 bis 1959 wurden insgesamt 105 Exemplare des auf dem LKW-Fahrgestell des IFA H 6 basierenden Do 56 für Berlin gebaut. Hinzu kamen weitere ca. 50 Omnibusse des Typs, die an andere Verkehrsbetriebe geliefert wurden. In Halle/Merseburg, Leipzig, Rostock und Dessau gehörten die Doppeldeckbusse zum gewohnten Straßenbild. Wie auch beim Do 54 wurden ab 1963 die bis dahin offenen hinteren Einstiege durch Falttüren verschlossen, um den Einmannbetrieb bzw. den schaffnerlosen Betrieb mit Zahlboxen zu ermöglichen.

Nach der Ausmusterung wurden einige der Fahrzeuge verschrottet oder an andere Verkehrsbetriebe abgegeben. Eine große Anzahl ging an private Interessenten. Die Busse wurden dort als Campingwagen oder Gartenlauben weiterverwendet. Drei Exemplare des Do 56 haben fahrbereit überlebt bzw. sind reaktiviert und restauriert worden. Ein Fahrzeug befindet sich auf der Insel Usedom im DDR-Museum in Dargen. Der Bus fuhr einst mit dem Kennzeichen IK 46-07 für die BVB in Ost-Berlin. Heute erinnert er an den öffentlichen Personennahverkehr im Ostteil von Berlin vor der Wende.



www.konrad-auwaerter.de

Auwärter-Museum,  Auwärter-Neoplan-Bildarchiv,  Omnibus-Infos  ...