Ikarus    66.62

Baujahr: 1973


Hersteller:
Ikarus
Typ:
66.62
Aufbauart/Ausf.: ..wie Hersteller Motor: 6Zyl. IFA6VD14,5/12-1 SRW
Leistung/Hubr.: 190 PS / 9840 ccm Gewicht: 9250 kg
Länge:11400 mmBreite:2500 mm
Höhe:3100 mmPlätze:38+1/31

Vita:
Der VEB Kraftverkehr Eisenach hat diesen Wagen 1973 neu zulassen; es war das letzte Lieferbaujahr des Typs Ikarus 66.Bevor er im Jahr 1985 von der Firma Schieck ohne Papiere gekauft wurde, erhielt er 1983 im VEB Instandsetzungswerk Dingelstädt noch eine Generalreparatur, die einem Neuaufbau gleichkam. Nach kleineren Blecharbeiten und einer Neulackierung in der eigenen Werkstatt konnte der Bus 1987 bei Schiecks in Betrieb genommen werden. Dies geschah mit Hilfe eines KFZ-Briefes eines stillgelegten Ikarus 55 - zu DDR-Zeiten eine gängige Praxis. Bevor der Wagen im August 1991 abgemeldet wurde, konnte er noch eine große Reise antreten. Im Januar 1990 brachte die Fam. Schieck mit ihm Hilfsgüter von Thüringen und Franken über Österreich und Ungarn nach Rumänien. Inzwischen wurde der Ikarus in Eigenleistung noch einmal grundinstandgesetzt: Karosserie, Fußboden, Außen- und Innenlackierung sowie Getriebe, Motor, Heizung und Reifen wurden erneuert, auch teilweise die Fahrgastsitze. Seit 2021 erstrahlt er in neuem Glanz.



www.konrad-auwaerter.de

Auwärter-Museum,  Auwärter-Neoplan-Bildarchiv,  Omnibus-Infos  ...