Ikarus    255.72

Baujahr: 1982


Hersteller:
Ikarus
Typ:
255.72
Aufbau: ..wie Hersteller Motor: Rába-MAN D2356 HM6U
Leistung/Hubr.: 192 PS / 10349 ccm Gewicht: 10450 kg
Länge:11000 mmBreite:2500 mm
Höhe:3000 mmPlätze:47+1

Vita:
Die Ikarus-Baureihe 255 wurde speziell für die Bedürfnisse in der DDR entwickelt. Die Fahrzeuge hatten Blattfedern sowie einfache Schlagtüren. Diese Ausstattung machte sie relativ robust und wenig störanfällig. Zwischen 1972 und 1982 wurden knapp 5.000 Linienfahrzeuge des Typs 255.71 und Tourist-Ausführungen mit Reisesitzen des Typs 255.72 importiert. Bis 2010 war dieses Exemplar auf dem Flughafen Budapest im Einsatz. Bis 2016 gehörte es einem privaten Besitzer in Ungarn, der es auch in den wichtigsten Punkten restaurierte. 2016 wurde der Bus von der Firma Meichsner aus Schönheide erworben. In der eigenen Werkstatt wurde er dort in den Bereichen Karosserie, Fahrgestell, Motor, Bestuhlung und Radioanlage noch einmal gründlich überholt und neu lackiert. Von 2019 bis 2023 befand er sich im Oldtimereinsatz bei Meichsner. Im September 2023 hat der Ikarus den Besitzer gewechselt. Neuer Eigentümer ist Andreas Sachs aus Geyer, der bekannt ist durch seine beiden Fleischer-Reisebusse. Wurde der Ikarus bei Meichsner mit einer 07-Oldtimerzulassung und dem ungarischen Brief gefahren, so hat Sachs ihn nun nach den Vorgaben des TÜV deutschlandtauglich umgerüstet und zugelassen.



www.konrad-auwaerter.de

Auwärter-Museum,  Auwärter-Neoplan-Bildarchiv,  Omnibus-Infos  ...